Previous
Next

Wöchentlich neue Fische!

Wir erhalten jede Woche neue Fische für unsere Verkaufsanlage. Wildfänge erhalten wir ca. einmal im Monat.

Groß- und Einzelhandel

Verkauf direkt an Privatkunden und an Wiederverkäufer.

Im- und Export ostafrikanischer Buntbarsche!

Import aus Afrika ca. einmal im Monat. Täglicher Versand innerhalb Deutschlands und der EU. Export außerhalb der EU fast täglich möglich.

Der Spezialist für Malawi- und Tanganjikabuntbarsche​

Über Uns

Wer wir sind

Seit dem 12. August 1989 steht Ihnen der Aqua-Treff mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um ostafrikanische Buntbarsche des Malawi- und Tanganjikasees geht!

In unseren Geschäftsräumen in Meerbusch bieten wir Ihnen in über 300 Aquarien, eines der größten Angebote Malawi – und Tanganjikaseebuntbarsche in Deutschland.
Wir importieren regelmäßig direkt Malawi- und Tanganjikaseebuntbarsche und sind Generalimporteur im Raum Deutschland, Niederlande und Belgien, für Malawiseebuntbarsche der Firma des leider verstorbenen Stuart M. Grant.
Sie finden auf unserer Homepage Informationen zu unseren Direktimporten, alle Neuigkeiten und Termine rund um den Aqua-Treff, unseren aktuellen Bestand, unsere Versandbedingungen sowie eine große Bilderbibliothek.

Ihr Aqua-Treff Team freut sich auf Ihren persönlichen Besuch im Aqua-Treff!

Fragen? Dann einfach Kontakt aufnehmen

Wie alles begann.

Die Geschichte des Aqua-Treff

Im Jahr 1988 entstand die Idee, aus dem Dunkel der Zuchtanlagen  ins Licht der Öffentlichkeit zu treten. Gesagt getan, es wurde ein passendes Ladenlokal gesucht  und schon ging es los.

Am 12. August 1989 war es soweit, der AQUA – TREFF wurde feierlich eröffnet. Das damalige Sortiment bestand neben den ostafrikanischen Cichliden, aus Fischen für das Gesellschaftsbecken, Aquaristikzubehör und man höre und staune, aus Hunde- und Katzenfutter, Hundeleinen usw. Zu dieser Zeit umfasste die Verkaufsanlage für Zierfische  70 Aquarien, auf 100 Quadratmeter.

Im Dezember 1989 ging es dann erstmalig für 4 Wochen zum Malawisee. Aber natürlich nicht dorthin wo jeder gefahrlos hin reisen konnte….zu Stuart Grant auf die Malawiseite des Sees…nein es sollte die tansanische Seite des Malawisees sein! In Dar es Salaam angekommen, ging es nach einigen Tagen der Organisation, auf die große Fahrt mit dem Jeep zum Malawisee!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Der Malawisee

 

Lange Rede kurzer Sinn, nachdem wir nach einer langen und sehr abenteuerlichen Fahrt in Mbamba Bay angekommen und nach wenigen Tagen weiter nach Liuli gefahren waren, stand schnell fest von dort, dem kleinen Paradies Liuli, wollten wir Fische nach Deutschland  exportieren. Das was wir dort unter Wasser in Liuli, Mbamba Bay, Lundu, Lundo, Puulu und an vielen anderen Stellen sahen, ließ nichts Anderes zu als dieses Abenteuer, die Tiere nach Deutschland zu exportieren, in Angriff zu nehmen.

Und wieder gesagt getan. Es wurde Land gekauft, es wurde begonnen ein Fischhaus zu bauen usw. Wenn man ehrlich ist muss man jetzt allerdings anmerken das diese Geschichte sich besser und vor allem einfacher anhört als sie tatsächlich war.
Von Deutschland aus war die nötige Kontrolle vor Ort nicht wirklich möglich. So schickten wir einen Freund und Wegbegleiter als Kontrollinstanz an den Malawisee. Aber es gab immer wieder Schwierigkeiten und Dinge mit denen wir, blauäugig wie wir damals waren, nicht gerechnet hatten.

Nachdem wir festgestellt hatten das es sehr schwierig war die Station am Malawisee gewinnbringend zu führen, beschlossen wir Ende des Jahres 1991, alles was am See bis dahin entstanden war zu verkaufen. Ein Käufer fand sich sofort und alles schien ein gutes Ende zu nehmen. Doch das Schicksal hatte noch etwas für alle Beteiligten in der Hinterhand.

Im November 1991 wurde der Mann vor Ort, Wegbegleiter / Angestellter und Freund, Rainer Zinke, in der Bucht vor Liuli von einem großen Krokodil angegriffen und getötet. Zwei Freunde von Rainer aus Deutschland, waren während des Angriffs mit im Wasser und erlebten alles hautnah.

Die Dorfbewohner konnten unseren Freund  aus dem Versteck des Krokodils bergen und so wurde er per Flugzeug nach Deutschland gebracht und hier beerdigt. Das Unvorstellbare war passiert und es dauerte sehr lange bis alle Beteiligten begriffen hatten was passiert war.
Aber es musste weiter gehen. Noch im Dezember 1991 entschloss sich unser Kompagnion Hans Fleischer nach Sansibar zu gehen, um dort zu leben und verschiedene Projekte in Angriff zu nehmen. Diesen Plan setzte er Anfang 1992 in die Tat um.

Im Jahr 1992 konnte der Aqua-Treff auf einen guten Weg geführt werden. Inzwischen war die Anzahl der Verkaufsaquarien auf ca. 90 angestiegen und es gab auch keine Hunde- und Katzenartikel mehr. Das Sortiment umfasste nur noch Aquaristikzubehör!

Im Jahr 1993 wurde das angrenzende Geschäft dazu gemietet, Hierdurch konnte die Aquarienanlage auf etwa 150 Aquarien vergrößert werden, gleichzeitig wurde auch das Zubehörangebot ausgeweitet.

In den folgenden Jahren gab es regelmäßige Teilnahmen an Messen in Duisburg.
Im Aqua Treff wurde jährlich ein Cichlidenfest gefeiert, das sich großer Beliebtheit erfreute.
Dieses “Cichlidenfest” im Aqua-Treff, ist immer noch gut besucht und für uns und unsere Kunden immer ein Highlight. 

Die Fische, die im Aqua-Treff angeboten werden, erhalten wir von vielen namhaften Züchtern, wobei die Besonderheit wohl darin liegt, das wir mit einigen Züchtern bereits sein 1989 zusammen arbeiten. Die Wildfänge wurden bis 2003 durch Mitimporte vom Tanganjika- und Malawisee bezogen.
Im Jahr 2003 war es dann wieder soweit. Endlich wieder zum Malawisee. Diesmal allerdings zu Stuart Grant, dem Urgestein wenn es um Wildfänge vom Malawisee geht. Nachdem in den Jahren 2000 bis 2003 nur noch wenige Tiere von Stuart Grant nach Deutschland ihren Weg fanden, 
wurde beschlossen mit einer sechsköpfigen Gruppe im Januar 2003 Stuart Grant in seinem Paradies zu besuchen, (man kann nur jedem Malawiliebhaber empfehlen dies zu tun ) nicht ganz ohne Hintergedanken.

Es wurde eine herrliche Zeit und wie es kommen musste, so kam es! Im März 2003 traf die erste Lieferung Wildfänge von Stuart Grant im AQUA – TREFF ein.
Von nun an wurde regelmäßig von Stuart Grant importiert. Bis zum November 2003 waren es bereits 4 Sendungen und es sollten nicht die Letzten gewesen sein!

In den folgenden Jahren wurde die Anzahl der Importe ständig gesteigert. Weiterhin kamen Direktimporte auch aus Burundi und Sambia hin zu! Seit dem Jahr 2007 gibt es im Aqua-Treff nur noch ostafrikanische Buntbarsche. Alle anderen Zierfische wurden aus dem Sortiment gestrichen…..also mehr Platz für unsere Buntbarsche. Auch das Zubehörsortiment wurde stark reduziert. Alles um Platz zu schaffen für noch mehr Verkaufsaquarien.
Die Anzahl der Aquarien ist bis zum Jahr 2019 auf über 300 angestiegen und Ideen für Veränderungen gibt es immer noch.

Nach dem Tod von Stuart Grant im Jahr 2007, wurde durch eine Kooperation von Freunden der Familie Grant, zu denen wir uns auch zählen dürfen, einiges am System der Hälterungsanlage in Malawi sowie an dem Importsystem  geändert.
Ziel war es die Tiere in Malawi besser und schonender zu hältern und somit auch eine bessere Qualität für den Versand bereit zu halten. Im Laufe der Jahre gelang dies und heute können wir sagen, das die Qualität der importierten Tiere ausgesprochen gut ist. Seit dieser Zeit fungiert der Aqua-Treff auch als Generalimporteur für die Buntbarsche der Familie Grant, in Deutschland, den Niederlanden und Belgien.
Vergessen werden wir aber nie den Mann, der zu den Pionieren am Malawisee gehörte und es erst ermöglicht hat, diese tollen Tiere in größerer Zahl nach Europa und in die ganze Welt zu bringen!
Danke Stuart und alles Gute für Deine lange Reise, die Du viel zu früh angetreten hast.

Ich hoffe Sie mit dieser kleinen Reise durch die Geschichte des AQUA – TREFF nicht gelangweilt zu haben.

Der AQUA – TREFF, das etwas andere Geschäft!

Service

Der Spezialist für Buntbarsche des Malawi- und Tanganjikasees !

Eine große Auswahl artenreiner und qualitativ hervorragender  Nachzuchten sowie regelmäßig neue, direkt importierte Wildfänge aus dem Malawi- und Tanganjikasee. Wir halten für Sie, neben den bekannten Arten auch immer wieder Arten bereit die Sie nicht überall finden. Neben den Malawi- und Tanganjikabuntbarschen führen wir auch eine kleine Auswahl Viktoriaseebuntbarsche.

Ladenverkauf

Während unserer Öffnungszeiten für Privatkunden, können Sie unsere gepflegte Anlage und die Vielfalt ostafrikanischer Buntbarsche genießen. Wir beraten Sie gerne und ausführlich.

Import

Wir importieren regelmäßig Wildfänge aus Malawi, vom bekanntesten und größten Exporteur in Malawi, der Firma des verstorbenen Stuart M. Grant, die heute von seinem Sohn David und seiner Witwe Esther Grant geführt wird. Weiterhin importieren wir Malawi- und Tanganjikabuntbarsche aus Tansania.

Export und Versand

Wir versenden unsere Fische innerhalb Deutschlands und nach Europa mit Übernacht Express. Die Preise für den Versand finden Sie hier auf der Webseite unter dem Button Versandkosten. In Länder außerhalb der EU können wir über den Flughafen Frankfurt am Main versenden.

 

Beratung

Ob telefonisch oder direkt bei uns im Aqua-Treff, wir beraten Sie in Ihrem Sinne und zum Wohl der Tiere ! Natürlich müssen auch wir etwas verdienen, aber nicht um jeden Preis !

Großhandel

Nach Voranmeldung können Wiederverkäufer im Aqua-Treff fast täglich einkaufen. Zusätzlich versenden wir an Wiederverkäufer in  Deutschland und Europa per Übernachtexpress. In Länder außerhalb der EU versenden wir per Luftfracht. 

Fischfutter

Wir halten für Sie ein kleines aber feines Futtersortiment bereit. Dies besteht aus den Futtersorten, die wir selber an unsere Tiere im Geschäft verfüttern.

Kundennah

Kundennähe ist uns wichtig. Nutzen Sie unsere mehr als 40 jährige Erfahrung im Bereich der Malawi- und Tanganjikabuntbarsche. Stellen Sie uns die Fragen die Ihnen auf den Nägeln brennen. 

Einfach kommen

Schauen Sie sich einfach bei uns vor Ort um. Unsere gepflegte Verkaufsanlage mit über 300 Aquarien bietet fast jedem Interessenten den passenden Fisch.

Futter

Naturefood Premium Granulat

Hier finden Sie Infos rund um das Premiumfutter von Naturefood!

Wenn Sie noch Fragen haben…… fragen Sie uns !

Wir verfüttern die Naturefood Produkte nun seit einigen Jahren selbst an unsere Tiere im Geschäft
und sind mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.

Durch die hervorragende und enge Zusammenarbeit mit dem Hersteller, wurde das Futter im Laufe der letzten
Jahre noch optimiert.
Aus unserer Erfahrung einer der wenigen Hersteller, der an Erfahrungen aus der Praxis nicht nur interessiert ist, sondern diese auch sehr schnell und professionell umsetzt!

Das Erfolgsrezept von Naturefood,
Naturefood wird als Extrudat und als Hochdruckgranulat hergestellt.

dose_premium_cichlid_m_260px

Beim Extrudieren werden die hochwertigsten Rohstoffe mit einem Druck von ca. 4-6 Bar im Niedrigtemperaturbereich (ca. 60 Grad C) leicht erhitzt. Durch dieses schonende Verfahren bleiben die natürlichen Vitalstoffe (Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente) weitgehend erhalten. 
Zierfischnahrung, die im Hochtemperaturbereich hergestellt wurde (z.B. Flockenfutter bei 180°C und 
herkömmliche Granulate), ist nicht mehr in der Lage, die Gesundheit unserer Aquarientiere zu gewährleisten. 
Auch die nachträgliche Zusetzung von einzelnen Vitaminen u.a., kann die natürliche Vielfalt der Vitalstoffe nicht ersetzen. Im Gegenteil, eine Überversorgung mit einzelnen Vitaminen ist genauso problematisch, wie ein Mangel.
Nur die natürliche Nahrung hält die richtigen Mengenverhältnisse und alle Vitalstoffe bereit. Es ist entscheidend, 
dass dieses Verhältnis nicht durch übermäßiges Erhitzen zerstört wird.

Kein Fisch kocht seine Nahrung!

Beim neuen Hochdruckverfahren wird anstatt ca. 4 Bar ein Druck von ca. 40 Bar eingesetzt.

Dadurch kann die Temperatur weiter, auf unter 50 Grad C reduziert werden. Schon das allein ist von großer Bedeutung.

Außerdem werden durch den hohen Druck die molekularen Verbindungen, vor allem der Kohlenhydrate noch 
weiter als beim Extrudieren zerkleinert. Dies entlastet den Fischorganismus beim Stoffwechsel (Umwandlung und Verwertung des Futters, bis zur Ausscheidung) entscheidend. 
Es kann noch sparsamer, als bei Extrudaten gefüttert werden, da fast alles was gefressen wird auch verwertet 
werden kann.

Damit sind Hochdruckgranulate die beste aller momentan existierenden Alternativen zu Naturnahrung, wie Lebend- und Frischfutter.

Für die Naturefood Premiumsorten werden überwiegend Zutaten wie Seefisch, Krusten- und Schalentiere, Grünmehle wie Spinatpulver oder Luzerne, Spirulina und andere wertvolle Meeresalgen, Hefen, hochwertige Mikronährstoffe (Glucane), Vitamine, eine Vielzahl natürlicher Farbstoffe (Xanthine) wie Astaxanthin und andere saisonal 
wechselnde Rohstoffe verwendet.

Eine ausgewogene Zusammenstellung der Zutaten ist ein weiteres Erfolgsrezept von Naturefood. 
Durch ein ausgewogenes Protein/Fettverhältnis gewinnen Ihre Fische die benötigte Energie aus Rohfett. 
Dies entspricht der natürlichen Nahrungsaufnahme. Dadurch werden Aquarientiere beim Stoffwechselvorgang 
weiter entlastet.

Und nicht nur die Aquarientiere, sondern auch die Pflanzen und das Aquarienwasser werden mit Naturefood 
entlastet. Durch den optimalen Verdauungsvorgang werden die Ausscheidungen zum einen reduziert. Zum anderen enthalten diese Ausscheidungen kaum mehr Nitrate und Phosphate.

– Selbst bei geringeren Wasserwechseln bleibt das Aquarienwasser klar und mulmfrei.

– Die Algenbildung wird auf ein gesundes Minimum eingeschränkt.

– Die Aquarienpflanzen entwickeln sich besser.

Und noch einen Vorteil bietet Naturefood, und diesmal ganz direkt für Sie und Ihren Geldbeutel:

Da Naturefood besser verwertet wird, füttern sie nur die Hälfte der bisher verwendeten Menge.

Weitere Einzelheiten können Sie bei uns erfragen. Im Moment erhalten Sie das Futter auf Anfrage per Email. In nicht allzu ferner Zukunft können Sie das Futter über den Shop kaufen, der hier auf der Webseite noch entstehen wird.

Ihr Aqua-Treff Team

Galerie

Malawi- und Tanganjikaseebuntbarsche, Malawisee und mehr

Aktuelles

Was gibt es Neues von uns!

Jetzt Online

Aqua-Treff auch als Onlineshop

Kontakt

Fragen? Bestellungen ? Oder drückt der Schuh woanders?

Wenn Sie Fragen zu unserem Bestand ostafrikanischer Buntbarsche, zu unserem Futtersortiment oder zu unserem Versandangebot für Fische haben, schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an.

Bestellungen erfolgen, so lange der Onlineshop noch nicht fertig ist, wie vorher auch per Email. Schauen Sie auf unsere Bestandsliste und senden Sie uns Ihre Bestellung, mit kompletter Versandadresse und einer telefonischer Erreichbarkeit. Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung! 

Natürlich sind wir auch für Sie da, wenn Sie andere Fragen zum Bereich der Malawi- und Tanganjikabuntbarsche haben !

  • Camesallee 15
  • 40670 Meerbusch
  • +49  (0) 2159-7107
  • aquatreff@t-online.de